Die Geistige Aufrichtung mit Wirbelsäulenbegradigung ist das Fundament unserer Behandlungen.

Die dabei stattfindende geistige Beckenschiefstandkorrektur mit Beinlängenausgleich, Schulterbegradigung und Wirbelsäulenaufrichtung vollzieht sich dauerhaft haltbar in Sekundenschnelle, ohne Körperberührung, ohne Manipulation am Skelett, alleine durch die Kraft des Geistes!

Die Begradigung wird immer von einer anschließenden Heilbehandlung ergänzt.

Besonders bei chronischen Beschwerden, mentalen, emotionalen Belastungen und bei akuten Situationen ist diese energetische Begleitbehandlung unmittelbar nach der Geistigen Aufrichtung wünschenswert und erforderlich. Sie dient besonders auch Aktivierung des Selbstheilungskraftpotentials.

„Diese individuellen Behandlungen richten sich nach den besonderen Bedürfnissen des Einzelnen und werden ergänzt durch die Geistige Alchimistie mit Schwermetallausleitung“.

Nach der Geistigen Aufrichtung öffnet sich die Seele erfahrungsgemäß für eine kurze Zeit für neue, hilfreiche Informationen und ist bereit dankbar auch noch andere erlösende, heilende und befreiende göttliche Energien aufzunehmen. So ergibt sich insgesamt eine umfangreiche und hochenergetische Behandlung, die keiner Wiederholung bedarf.

Wir empfehlen sehr zur Geistigen Aufrichtung Begleitpersonen mitzubringen, falls dies möglich ist. Es ist für diese Begleitung sehr schön zu beobachten, wie sich die sichtbaren Veränderungen am Körper in Sekundenschnelle vollziehen, wenn der göttliche Geist wirksam wird.

Ausserdem sind viele der beschriebenen Veränderungen an der Wirbelsäule nur mit dem Blick von hinten auf den Rücken des Hilfesuchenden zu erkennen und zu beurteilen und können deshalb von der zu behandelnden Person selbst meist nicht gesehen und wahrgenommen werden.

„Um so hilfreicher ist da eine Begleitperson, die Zeuge der ursprünglichen Zustandes und dann der Neuen Ordnung selbst ist“!

 


 

Hinweis:

Die Geistige Aufrichtung ist keine Heilbehandlung im ärztlichen Sinne. Es handelt sich hierbei um einen spirituellen Vorgang nach P. Elkunoviz.