Die Heilung mit der Hilfe von Heilsteinen, Kristallen und Edelsteinen hat eine lange Geschichte in vielen Kulturkreisen auf der ganzen Erde.

Kristalle haben ähnlich wie die Menschen ein Leben, das geprägt ist von Geburt, Wachstum, älter werden und Tod. Dabei ist dieser Lebenszyklus der Kristalle um ein Millionenfaches länger als bei uns Menschen.

Sie haben also eine so lange Lebensspanne, dass sie die Erinnerung an lange vergangene Zeiten in sich gespeichert haben und somit das „Gedächtnis“ unserer Erde sind.

Diese besonderen Eigenschaften werden verstärkt durch die Besonderheit, dass Kristalle Lichtinformationen Ziel gerichtet bündeln können.

 

Dadurch sind sie als Lichtträger in der Lage dieses als Zellinformation gerichtet weiter zu geben, was es ermöglicht, jede Art von Begrenzung in unserem physischen, wie auch in unseren feinstofflichen Körpern zu heilen.

„Besonders wirksam sind Bergkristalle, denn sie besitzen hohe konzentrierte Kräfte, die Klarheit und Reinheit in den zu behandelnden Körper bringen“.

Bergkristalle entstanden im Inneren der Erde unter dem Einfluss von Hitze und Druck. Sie besitzen eine hexagonale Struktur, die einer Bienenwabe verblüffend ähnelt, und sind auf den Seiten von kleinen Öffnungen durchsetzt, die sich wie Tunnel bis zur Spitze des Kristalls ziehen. Diese Öffnungen leiten das Licht und die Energie zur Spitze, wo der anfängliche Impuls – um das 50fache verstärkt – wie ein Laserstrahl wieder austritt.

 

Dadurch können bei der Heilbehandlung mit Bergkristallen alte Verkrustungen abgelöst werden und Konditionierungen und Verhaltensmuster bereinigt und erlöst werden.

Ein Reinigungs- und Klärungsprozess, angestoßen durch die Arbeit mit Kristallen, aktiviert unsere Selbstheilungskräfte. Mit Hilfe des Kristallstabes werden in wenigen Sekunden Blockaden auf der körperlichen sowie auf der geistigen Ebene gelöst.

Das gesamte Energiesystem wird durch die Anwendung wieder in vollkommene Ausgewogenheit versetzt. Durch die Kristallheilung werden auch Narben entstört.

„Narben aller Art die durch Unfälle, sowie auch durch Operationen
entstanden sind“.